Aktuelles


Nachruf: Michael W. Budig ist tot

 

Tatkraft, Engagement, Zielstrebigkeit und Charakterfestigkeit zeichneten ihn aus. Er war überzeugter Unternehmer und immer zuversichtlich, dass auch privat-wirtschaftliche Träger in der Kinder- und Jugendhilfe die Anerkennung durch die rechtliche Gleichstellung aller Träger erhalten, die sie durch ihre Arbeit für Kinder und Jugendliche verdienen. Am 20. März 2016 ist Michael W. Budig im Alter von 72 Jahren in Schweden, seinem geliebten Zweitwohnsitz, gestorben. Herr Budig hatte in seinem Leben gefunden, was ihm Freude machte und wovon er zutiefst überzeugt war. Er war ein Freidenker, der die unternehmerische Freiheit für unersetzlich und die unternehmerische Verantwortung für unerlässlich hielt. Mit dieser Gabe und Überzeugung hat er den VPK als Präsident 16 Jahre lang erfolgreich und mit Augenmaß geführt. Nun ist er tot - gerissen aus einer unermüdlichen Schaffenskraft, die nicht zu enden schien. Wir sind sehr traurig! Wir trauern mit seiner Familie und insbesondere mit seiner Ehefrau Irma Budig, die ihrem Mann für die Umsetzung seiner Interessen und Fähigkeiten immer den Raum zur Entfaltung gegeben und ihn so darin unterstützt hat. Ohne ihre Unterstützung und Bereitschaft dazu wäre vieles im VPK nicht möglich gewesen. Herr Budig war Urgestein im VPK - kaum jeman, der ihn nicht kannte! Er hat sich in hohem Maße mit "seinem" Verband identifiziert und war noch immer Delegierter in seinem geliebten VPK-Landesverband Niedersachsen. Im April wollte er in Mainz den VPK als Delegierter wieder auf der Delegiertenversammlung mit vertreten; dazu sollte es leider nicht mehr kommen. Michael W. Budig war immer ein überzeugter Unternehmer im besten Sinne des Wortes. Wir danken ihm für sein überragendes Engagement im VPK-Bundesverband e.V. Wir werden ihn nicht vergessen und ihm immer ein ehrendes Andenken im VPK bewahren! VPK-Bundesverband e.V. im April 2016 Präsidium und Geschäftsstelle