VPK-Podium


25.-26.04.2012

VPK-PODIUM 2012

Am 25. und 26. April 2012 fand in Leinen das PODIUM zum Thema "Stuttgart 21 als Prinzip?! Beteiligung als Anspruch einer zukunftsfähigen Kinder- und Jugendhilfe" statt.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Präsidium VPK-Bundesverband, von rechts nach links: Martin Adam, Michael W. Budig, Hermann Hasenfuß

 

Das Thema "Beteiligung" ist in der Kinder- und Jugendhilfe en vogue. Der VPK griff das Thema im Rahmen eines PODIUM's auf, um es aus unterschiedlicher Sicht umfassend zu thematisieren.

Unstrittig war: Zur altersgerechten Beteiligung von Kindern und Jugendlichen aber auch der von MitarbeiterInnen bei der Einbindung in Entscheidungsprozesse in Einrichtungen gibt es keine ernstzunehmende Alternative. Beteiligung hat insgesamt einen positiven Wirkmechanismus auf den Erfolg von Unterstützungsleistungen.

Kritischer wurde das Thema allerdings in Bezug auf die Einbindung von freien Trägern in Entscheidungsprozesse von öffentlichen Trägern diskutiert. Hier wurde eine zunehmende Tendenz zu einer mangelnden Transparenz und Offenheit bei öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe beklagt, die dem Auftrag der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zuwiderläuft. Eine faire und offene Kooperation von öffentlichen und freien Trägern, verbunden mit einer wertschätzenden und vertrauenden Haltung, ist aber am ehesten Garant dafür, dass gegebene Problemstellungen im Sinne von Kindern und Jugendlichen zufriedenstellend gelöst werden können.

Gelingendes Handeln der Akteure in der Kinder- und Jugendhilfe zum Zwecke guter Entwicklungschancen junger Menschen setzt voraus, dass gemeinsam gehandelt und geeignete Abstimmungsverfahren im Miteinander entwickelt und umgesetzt werden. Dies ist ohne wechselseitiges Vertrauen nicht möglich. Und: In der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe gibt es noch deutliches Optimierungspotenzial!

Moderator Christoph Tiegel im Gespräch mit Martin Adam (Vizepräsident VPK-Bundesverband), rechts daneben Hermann Hasenfuß (Vizepräsident VPK-Bundesverband)

Begrüßung durch Michael W. Budig, Präsident VPK-Bundesverband

Werner Schipmann, Fachreferent VPK-Bundesverband. Vortrag "Einbeziehung als Anspruch"

Eröffnungsvortrag "Vertrauen als Voraussetzung"

Prof. Dr. Alexander Thomas, Universität Regensburg

Vortrag

"Beteiligung ist nachhaltig"

Christina Tillmann, Bertelsmann Stiftung Gütersloh

Vortrag

"Partizipation ist Bedingung"

Dr. Liane Pluto,

Deutsches Jugendinstitut München

Vortrag

"Demokratie leben - Demokratie als Lebensform in Krippe, Kindergarten und Hort"

Michael Priebe, Institut für Situationsansatz Berlin

Beteiligung aus Sicht eines Jugendamtes,

Dr. Susanne Heynen, Jugendamt Karlsruhe

Beate Keisle, Moos-Bankholzen

So kann's gelingen: Beteiligung konkret an Praxisbeispielen

Martin Sattler, Offenburg

So kann's gelingen: Beteiligung konkret an Praxisbeispielen

Podiumsdiskussion unter der Leitung von Christoph Tiegel

"Der Wille bestimmt das Verhalten! Mitgestalten - Mittragen - Mitverantworten"

mit Beate Kreisle, Viola Gehrhardt (BAG der Landesjugendämter), Martin Sattler, Alexa Ahmad und Jörg Handwerker (Aachen)

 

Fotos: Martin Adam